Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Hebendanz/Forchheim: Export Hell (Nr. 95)

Bleiben wir gleich beim Thema Export. Die Brauerei Hebendanz in Forchheim schmückt ja so manches Bier mit diesem Zusatz: Da gibt es neben dem Export-Weizen auch das Export-Hell. Hmm, was nun? Ein Export oder ein Helles? das Helle darf ja milder und weniger hopfig sein. Das Export soll dagegen kräftiger in Malz, Hopfen und Alkohol daherkommen. Ein Export-Hell ist ein mildes, kräftiges Helles? Das mus man sich mal genauer anschauen.


Mit 5,0% geht es erstmal mehr in Richtung helles Vollbier. Ein Export sollte ja wie gesagt auch im Alkohol über der 5%-Hürde liegen. Die goldene Farbe ist dann aber mehr export-typisch. Viele Helle Vollbiere sind da wässrig-hellgelb. Der Geruch ist vornehmlich süßmalzig. Das mag ich ja an Bieren, ehrlich gesagt – sei es nun ein Helles oder ein Export oder was auch immer. Der Geschmack ist dagegen würziger, als der Geruchseindruck erwarten ließ. Dabei wirkt der grasige Hopfen nicht zu bitter. Leicht würziger Antrunk, im Mitteleteil ein wenig malzig mild und zum Ende hin wieder eher hopfig-würzig. Also doch eher ein Export als ein Helles. Und als Export auch wirklich gut trinkbar.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung: Bamberger Biersymposium

Biersymposium Biersymposium Klick aufs Bild zum Vergrößern. Anmeldungen zum Biersymposium hier .

Was war wann?

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Mehr Lust auf Bier & Buch aus Franken?