Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Kaiser/Neuhaus: Veldensteiner Premium Pils (Nr. 1330)

Ich hatte ja vorgestern das Turmherren Pils. Und da hatte ich mir so meine Gedanken gemacht, wie das mit den “Billigbier-Marken” denn so sei. Schließlich ist das Turmherren Pils ein Bier, dass von der Brauerei Kaiser aus Neuhaus/Pegnitz gebraut und von der Weiss Rössl Bräu vertrieben wird. Von der Weiss Rössl Bräu hatte ich aber auch schon mal das Pils in der Hand, das ebenfalls von der Brauerei Kaiser in Neuhaus gebraut wird. Da ist es doch nur logisch, sich das “Original” Veldensteiner Premium Pils der Kaiser/Neuhaus anzuschauen.

veldensteiner-2

Im Gegensatz zu dem Weiss Rössl Pils und dem Turmherren Pils kommen die Biere der Veldensteiner-Linie ja in der Bügelverschlussflasche daher. Neben den Veldensteiner-Bieren gibt es aber auch eine “Kaiser-Linie”, die es in NRW-Flaschen gibt. Passend dazu gibt es auch zwei Homepages, eine für die Kaiser-Biere und eine für die Veldensteiner Biere. Dass zumindest bei den beiden Bieren wenig Unterschied bestehen dürfte, hatte ich mir mal beim Veldensteiner Original Lager und dem Kaiser Original Hell angeschaut.

kaiser-veldensteiner-remium-pils
Wie ist das also mit den ganzen Pilsnern? Alles eins? Oder doch viele verschiedene? Im vergleich zum Turmherren Pils kann ich definitiv sagen, dass das Veldensteiner Premium Pils anders schmecket. Nur in meinen Augen nicht unbedingt besser. was mir nicht so gut gefallen hat, waren nicht die 4,9 % Alkohol und auch nicht die hell-gelbe Pils-Optik. Da hat alles gepasst. Aber schon beim Geruch hat mich so ein Nebenton gestört. Und geschmacklich wirkte das Bier trocken, extrem trocken, von Beginn an war da ein Aroma, als ob das Bier “brenzlig” oder ein wenig gemüsig schmecken würde. Ich hatte sowas schon mal bei zwei Aufsesser-Bieren in den letzten Jahren und bei einem Bockbier, das wir bei einem Brauer hatten brauen lassen …
Rechnet man dieses “Nebenaroma raus, ist es ein ordentliches Pils. Da kann man sich nicht beschweren. Dem Kollegen von 1000getränke.de ist es sogar satte 10 von 10 Punkten wert. Und auch bei ratebeer sind die Bewertungen nicht negativ. Da hatte ich wohl nur eine “schlechte Flasche” erwischt, befürchte ich. Andererseits beweist der Test, dass Premium Bier und Billigbier nicht unbedingt identisch schmecken müssen, wenn in dem Fall auch zulasten des Premium-Biers. Im Fern-Duell mit dem Weiss Rössl Pils gewinnt (in meinem speziellen Fall) das Weiss Rössl, das für mich diesen indirekten Dreier-Vergleich “gewinnt”. Aber immer nur in Hinblick darauf, dass ich einen Ausreißer nach unten beim Veldensteiner Pils erwischt zu haben scheine. Am besten wäre es freilich, jemand würde sich die Mühe machen und alle Pilsner, die von der Kaiser in Neuhaus gebraut werden (also Kaiser Pils, Veldensteiner Premium Pils, Weiss Rössl, Schinner, Turmherren und wohl auch noch andere Handelsmarken …) sensorisch vergleichen. Das muss dann aber jemand anderes machen. Ich kann mir solche Aufgaben nicht auch noch aufhalsen …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Was war wann?

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archive

Kategorien

Mehr Lust auf Bier & Buch aus Franken?