Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauhaus Ebensfeld/Ebensfeld: Edel Pils (Nr. 1652)

Heute gibt’s mal wieder ein Pils, ist ja schließlich die beliebteste Sorte im ganzen Land. Zumindest heißt es das. Was wiederum bedeutet, dass kaum eine Brauerei auf das helle, hopfige Bier verzichten kann. So auch nicht das Brauhaus Ebensfeld.

edel-pils

Dessen Pils hat 5,1 % und ist – wie sollte es auch anders sein – golden klar. Vom Geschmack her frisch und sogar ein wenig fruchtig. Die Hopfennote spielt ein wenig in Richtung Citrus, bleibt aber ansonsten ganz klassisch. Auch der Körper ist angenehm schlank, das Aroma tendiert zu leichter Getreidigkeit. Alles so, wie man es kennt. Und weil das Pils vom Land kommt, gibt es noch etwas, was man so gut kennt: eine sehr milde Bittere. Oder besser gesagt kaum eine Bittere. So kennt man’s vom Land. Da darf ein Pils auch mal ein wenig milder ausfallen. Nichts Spektakuläres, aber auch nicht unsüffig! Ich fand’s gut, auch wenn die Bewertungen bei ratebeer z. B. durchaus unterschiedlich ausfallen.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung: Bamberger Biersymposium

Biersymposium Biersymposium Klick aufs Bild zum Vergrößern. Anmeldungen zum Biersymposium hier .

Was war wann?

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

Mehr Lust auf Bier & Buch aus Franken?