Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Kauzen Bräu: Winter Weisse (Nr. 1487)

Der letzte Adventssonntag, aber noch nicht der letzte Weizenbock. Einen habe ich noch, aber darüber schreibe ich dann an den Festtagen. Heute schreibe ich erst mal über den dunklen Weizenbock von der Brauerei Kauzen in Ochsenfurt.

Kauzen Winter Weisse 1

Mit 7,1 % ist er gut unterwegs. Gut ist er auch im Aroma. So darf ein Weizenbock riechen: dunkel, bananig, ein wenig weizig-süß. Das gefällt mir schon. Was mir auch gefällt, ist der Geschmack. Ein wenig Würze, deutliche Süße, nicht zu schwer in seinem Bananenaroma, ordentlich malzig, auch Trockenfrüchte, Rosinen, Trauben …
Gut, vielleicht nicht der beste Weizenbock, aber auch kein schlechter! Hintenraus wirkt er für meinen Gaumen ein wenig matt, aber sonst würde ich ihn im oberen Drittel verorten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was an dem Bier am “witzigsten” ist, dass man im ersten Moment gar nicht sieht, dass man einen Weizenbock vor sich stehen hat. Denn “Winter Weisse” gibt es viele. Und meist meint man damit ein dunkles, leicht kernigeres Weizenbier. Was das angeht, ist der Weizenbock ein “getarnter Bock”. Aber der Name sollte keinen davon abhalten, mal bei der Kauzen Winter Weissen zuzugreifen.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Was war wann?

April 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Kategorien

Mehr Lust auf Bier & Buch aus Franken?