Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Sonnenbräu/Mürsbach: Eisbock (Nr. 1974)

Ich hätte noch so ein Bier, von dem ich mir sehr, sehr sicher bin, dass es bisher kaum einer von euch in den Händen gehalten hat: den Eisbock von der Sonnenbräu in Mürsbach.

imag6768

 

An das Bier bin ich bei einem Tastingabend im Cafe Abseits gekommen, Martin hat es mitgebracht und wir haben die 0,33er Flasche zusammen mit Gerhard Schoolmann zu dritt zusammen verkostet. Das ist bei dem Bier durchaus angebracht, denn der Eisbock aus Mürsbach stemmt satte 15,8 % Alkohol ins Glas. So ein Bier will langsam verkostet sein!

imag6772

Dass sich wenig Schaum im Glas bilden will, ist verständlich. Knapp 16 % Alkohol und Fassreifung sind nicht unbedingt Garanten dafür, dass sich eine dichte, feste Schaumkrone in Glas hält. Egal, so einen holzgereiften Eisbock trinkt man eher wie einen Sherry. So riecht er übrigens auch ein wenig. Trocken, wie Sherry mit schönen Eichen- und Vanillearomen. Holla, ganz schön komplex, aber nicht schlecht für ein Erstlingswerk. Komplex schmeckt der Eisbock auch: Vanillearomen, Holz, ein fein-sämiger Körper, kaum CO2 – wie auch, wenn der Bock lange im Holzfass ausgebaut wurde – und dazu ein arg wärmender Körper. Das richtige für kalte Abende.

imag6778Dazu noch Sherry-Aromen, Honig und Vanille … Doch, der gefällt mir sehr gut. Wer jetzt auch so ein Fläschchen probieren möchte, wird wohl nach Mürsbach fahren – und dort auch ein erkleckliches Sümmchen für die 0,33er Flasche hinlegen – müssen. Die 0,33er Flasche kostet satte 15,80 Euro. Viel Geld für ein Bier, rechnet man es aber auf die kleine Menge (nur 48 Stück!!!) , das Holzfass, die lange Reifezeit, die Arbeitszeit um, relativiert es sich. Klar, größere Brauereien können das viel günstiger bzw. anders kalkulieren. Wer es sich leisten kann, sollte sich trotzdem ein oder zwei Fläschchen in den Bierkeller bunkern. Lange genug haltbar ist der Eisbock ja. Geschmacklich ist das sicher kein Fehler. Und außerdem unterstützt man mit Daniel Schmitt einen jungen Braumeister, der die Traditionsbrauerei behutsam mit neuen Ideen in die Zukunft führen möchte. Und das wäre es auf alle Fälle wert.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung: Bamberger Biersymposium

Biersymposium Biersymposium Klick aufs Bild zum Vergrößern. Anmeldungen zum Biersymposium hier .

Was war wann?

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

Mehr Lust auf Bier & Buch aus Franken?