Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Hübner/Steinfeld: Staafelder Osterhäsla (Nr. 105)

Halleluja!
Endlich ist Ostern!
Also raus in den Garten bei dem sonnigen Wetter und mal schauen, ob der Osterhase was gebracht hat. Man weiß ja nie, ob man brav genug dafür war. So wie es aussieht, war ich’s, denn der Osterhase hat mir zwei Staafelder Osterhäsla ins Osternest gelegt.

222135_198421586865772_5487272_n

Wie zu Weihnachten gibt es auch zu Ostern das leckere Festbier, das Osterhäsla. Mit 5,0% mümmelt das im Garten rum, erfreut mit schönem Bernstein-Farbton und schmeckt – ja, was soll man da schreiben, beim Otto-Bier?! – einfach nur bierig lecker: malzig ist es, eine Spur würzig auch, süffig sowieso, so wie ein gutes fränkisches Bier eben schmecken soll. Wie sagt man so schön? Es läuft! Egal, ob als Feierabendbier, als Osterfrühschoppen, während der Nachwuchs den Garten nach den letzten, fast geschmolzenen Schokoladeneiern durchpflügt, als Grillbier oder einfach nur so … Mitnehmen, solange es noch Osterzeit ist! Denn die Brauerei Hübner in Steinfeld ist so eine richtige Landbierbrauerei: Es gibt das Vollbier, Weihnachten mal ein Christkindla, Ostern das Osterhäsla und zur Kerwa (3 Wochen nach Pfingsten) noch ein Kerwa-Festbier. Aber das war’s dann auch schon. Wer kein Osterhäsla bekommt, muss sich halt ans Vollbier halten. Das ist ein wenig schwächer, aber nicht minder süffig.

Schöne Osterfeiertage wünscht das Bier des Tages!

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.