Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Neder/Forchheim: Export (Nr. 226)

So, das Anna-Fest ist jetzt lange genug vorbei, so dass ich wieder mal ein Forchheimer Bier unter die Lupe nehmen kann. Da gibt es nämlich ein Export, also wieder mal was Helles. Dieses Neder Export hat 5,2%, was ganz o.k. ist. Golden mit dichtem Schaum liegt es im Glas, was auch gut ist. Es riecht leicht hopfig, was für ein Export auch gut ist. Und auch im Geschmack macht man beim Neder Export nichts verkehrt.

293383_239189586122305_4536378_n

Auf den ersten Schluck gibt es sich als Export zu erkennen. Im Antrunk kommt gleich mal der Hopfen ein wenig vor. Danach wendet es sich aber eher ins Malzig-Süße. So läuft es dann auch aus. Sowas gefällt mir. Ich bin ja eher der Typ Bier-Liebhaber, bei dem sich bei den stärker gehopften Bieren irgendwann eine Schlucksperre aufbaut. Beim Neder Export lässt die auf sich warten. Es ist ein wenig würzig und recht gut trinkbar insgesamt. Vielleicht wird es mancher gar nicht als echtes Export ansehen wollen, weil es doch über alles eher malzig als hopfig ist. Ausgewogen halt und lecker.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.