Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Zehendner/Mönchsambach: Lagerbier (Nr. 144)

In letzter Zeit werde ich immer häufiger auf das Mönchsambacher Bier von der Brauerei Zehndner angesprochen. Ich solle doch mal das Export … oder doch das Lager … oder doch … zumindest mal probieren.
Habe ich schon, sowohl das Export als auch das Lager. Und ich muss sagen, dass mir das Lager eine Spur besser geschmeckt hat. Optisch ist es sowieso eine Wucht: hell, leicht trüb, schäumt dicht und kleinporig auf. So darf ein Bier aussehen – und die Trübe des Lagers gehört für mich eben dazu.

249396_206713362703261_3923708_n
Das Lager hat 5,5%. Auch das spricht für das Bierchen. Aber letztendlich entscheidet der Geschmack. Und der passt: Der Grundgeschmack dieses Bieres ist fruchtig, teils von der Hefe, teils vom Malzzucker. dazu passt die dezente Hopfenherbe und leichte Säuerlichkeit des unfiltrierten Bieres. Eigentlich ein Sommerbier, so wie es schmeckt. Manchem mag das vielleicht zu süßlich und zu wenig bierig-herb sein. Aber dafür gibt es ja das Export. Aber das kommt ein andermal dran.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.