Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Felsenbräu Gloßner/Thalmannsfeld: Alkoholfrei (Nr. 99)

So, der letzte Montag in der Fastenzeit – jedoch noch nicht das letzte Alkoholfreie. Karfreitag und Karsamstag muss ich noch überstehen. Und dann ist Ostern! Halleluja!


Jetzt aber zum montäglichen Alkoholfreien. Das ist das Alkoholfreie von der Felsenbräu aus Thalmannsfeld in Mittelfranken. Noch nie davon gehört? Ging mir genauso. Dabei ist die 1928 gegründete Brauerei mit 30.000 hl Ausstoß alles andere als klein. Und das Sortiment ist auch nicht ohne: 5 Weizen und 16 andere Biere stellt die Homepage vor – darunter auch einige Trend- und Spezialbiere. Seit 2007 ist sie die erste Solarbierbrauerei in Deutschland. 100% der Energie für das Bierbrauen wird durch Hackschnitzel, Solarenergie und Öko-Strom aufgebracht – und damit setzt die Brauerei regenerative Energien. Dass der Begriff „Solarbier“ ein wenig weit gefasst wurde und die Energie nicht nur von der Sonne kommt, soll hier nicht so sehr ins Gewicht fallen. Schließlich muss die Sonne ja im Glas sein!


Und farblich ist sie das ohne wenn und aber. Hellgolden, leicht aufschäumend und mit angenehm viel CO2 steht das Alkoholfreie im Glas. Im Geruch ist es leicht würzig, sonst malzig. Geschmacklich ist es … ein Alkoholfreies. Der Hopfen ist da, schwebt über dem Malz, wirkt auch ein wenig hinten nach. Das Malz ist süßlich und breit und bildet unüberschmeckbar die Basis des Bieres. Nur zusammenpassen tut es nicht so ganz. Das kennt man auch von anderen Alkoholfreien: Die Bausteine für Bier sind da – das perfekte Zusammenspiel, das ein gelungenes Bier ausmacht, fehlt leider. Wobei das alkoholfreie Felsenbräu nicht schlechter schmeckt als andere Alkoholfreie. Eines stört mich aber doch: Auch hier gibt es wieder Bierflaschen mit Drehverschluss.
„Heute präsentiert sich Familienunternehmen Felsen Bräu in der dritten Generation als moderne, zukunftsweisende, mittelständische Brauerei, die es im Laufe der Jahrzehnte immer verstanden hat, die Zeichen der Zeit zu erkennen und neue Impulse zu setzen.“, heißt es auf der Homepage. 

 

Was den Energieeinsatz angeht, kann man das voll und ganz unterschreiben. Aber diese Flaschen …???!!!

P.S.: Wer mag, kann sich den Werbefilm auf der Homepage anschauen.

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.