Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Mager/Pottenstein: Dunkel (Nr. 223)

In mitten der Fränkischen Schweiz liegt das malerische Pottenstein, ein Ort, wie für Touristen gemacht. Und damit sich der Tourist auch recht wohl in Franken fühlt,. muss der Ort eine, noch besser zwei, Brauereien haben. Hat er auch. Eine davon ist die Brauerei Mager. In deren Sortiment gibt es ganz klassisch ein Pils, ein Helles, ein Märzen und ein Dunkles, sogar ein ganz Dunkles mit feinem, hellem Schaum.

289419_237724226268841_5787129_o

Der Geruch ist leicht röstmalzig. Der Antrunk gibt sich noch verhalten, aber dann, wenn man denkt, dass man ein mildes Schwarzbier vor sich hätte, wenn es schon über die Hälfte der Zunge zurückgelegt hat, kommt es, dunkel, schwarz, schwer wie drei Tage eingekochter Bratensatz. Aber hallo! Das haut einen schon ein wenig um und es braucht die halbe Flasche, bis man sich daran gewöhnt. Dann geht es besser. Allerdings muss ich sagen, dass bei den fränkischen Dunklen höchstens im Mittelfeld liegt. Nicht allzu schlecht, aber es gibt noch wesentlich bessere.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.