Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Püls Bräu/Weismain: Abt Knaur Bock (Nr. 18)

Eins vorweg: Konkurrenz belebt das Geschäft? Vergiss es!
Konkurrenz kann die irrsten Blüten treiben. Sie kennen ja die Geschichte mit der Evolution. Denken Sie nur mal dran, wie irre manche Dinos aussahen. Alles nur eine Folge natürlicher Konkurrenz. Ausgestorben sind sie am Ende alle. Na sauber! Der Vergleich mit fränkischem Bier lässt wenig Gutes erahnen.

abt-knauer_etikett-2

Tatsächlich hat sich in Franken etwas getan, was den Bierliebhaber eigentlich die Haare zu Berge stehen lassen könnte. Seit ungefähr 1996 verkauft die Brauerei Püls in Weismain Bier in Flaschen mit einem Drehverschluss. Nun ja, die Konkurrenz zwang nahezu zu diesem Schritt, befindet sich Weismain doch gleich neben Altenkunstadt und nicht unweit von Kulmbach. Und von dort drohten die zusammengeschlossenen Brauereien unter dem Logo „Kulmbacher“, während von Altenkunstadt her Leikeim mit den damals unverwechselbaren Bügelverschlussflaschen den Biermarkt aufrollte. Das Endergebnis war in Weismain die Schließung der zweiten ortsansässigen Brauerei (Obendorfer), die Umstellung des Sortiments auf Drehverschlussflaschen – um dem Leikeim etwas entgegensetzen zu können – unter dem Logo Weismainer. So wollte man neben Kulmbacher, Warsteiner, Krombacher usw. bestehen. Na sauber!
abt-knauer-2Aus dem Sortiment haben wir uns mal „die Spezialität“ ausgesucht: den Abt Knauer Bock. Der Name spielt auf einen der berühmtesten Äbte des nahen Klosters Langheim an. Auffällig ist, dass auf dem Etikett nur am Rande auf die Brauerei Püls hingewiesen wird, so als handle es sich um eine eigene Marke, die bei der Brauerei Püls hergestellt wüde. Im Glas sieht der Bock hellgolden und durchaus schlank aus. Der Geruch ist leicht herb und auch der Geschmack zeigt eine Spur Herbe. Das ist neben dem eingesetzten Malz gar nicht unangenehm und bleibt auf einem vernehmlichen Niveau. Wie es sich für ein Bockbier gehört, fühlt er sich ein wenig dicker an. Ein vollmundiger heller Bock, dem man seine 7,5% nicht sofort anmerkt.

Meine Bewertung: süffig. Nur die Drehverschlussflasche stört mich persönlich. Kein drehverschlusssattes „Plopp“, kein lässiges Öffnen mit dem Feuerzeug oder ähnlichem – nur ein schnödes Drehen und schon ist der Bock auf. Aber so lange das das einzige Manko ist …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.