Zum Hauptinhalt springen

Brauerei Greifenklau/Bamberg: Bockbier (Nr. 318)

Wenn man sich mit Bier und seiner Sensorik beschäftigt, kommt man ziemlich schnell zu einem sehr, sehr ausschweifenden Vokabular. Da will der geruch ausdifferenziert beschrieben sein, der Geschmack in allen seinen Facetten beleuchtet und vom Antrunk bis zum Abgang einzeln betrachtet werden. Außerdem ist das Mundgefühl zu berücksichtigen. Die Farbe wird nach einer Farbwerttabelle begutachtet […]

Brauerei Hönig/Tiefenellern: Bockbier (Nr. 306)

Letzthin war ich bei einer Brauerei, um eine Auswahl aus ihrem Sortiment zu kaufen. Gefragt, warum ich so viele unterschiedliche Biere haben wolle, antwortete ich, dass ich mich gerade so ein wenig durch die fränkische Brauereilandschaft probiere. “Na, das ist doch mal eine schöne Arbeit”, meinte der Brauer. Recht hat er. Vor allem, weil einen […]

Brauerei Ott/Oberleinleiter: Bockbier (Nr. 304)

Gestern hatte ich ja gechrieben, dass einige Brauereien der Malzsüße ihrer Bockbiere mit einem gezielten Hopfeneinsatz bezukommen versuchen. Dabei muss man das nicht. Wenn man sich zum Beispiel den Bock der Brauerei Ott aus dem oberen Leinleitertal anschaut, sieht man einen Bock mit einer anderen Philosophie als z. B. bei dem aus Stettfeld. Farblich ist […]