Zum Wochenende gibt’s die obligatorischen Weizen. Zum heutigen Samstag das helle Hefeweizen der Martinsbräu aus Marktheidenfeld.

hefe-hell

Das ist ein fast schon ein wenig sehr malzwürzig für ein Weizen. Zur deutlichen Hefenote und dem bananenfruchtigen Aroma mischen sich hier fast schon brotige Noten. das findet man bei hellen Weizen nicht so oft, finde ich. Ganz brauchbar ist das, finde ich. Ja, das kann man trinken. Kein “Kracher” unter den Weizenbieren, zumal sich die anfänglich auffälligen Brotaromen mit der Zeit geben. Mit der Zeit wird das Weizen dadurch fast ein wenig “beliebig” bzw. verliert an Eigenständigkeit. Ach ja, noch zu den technischen Daten: 5,1 % Alkohol hat es bei 12 % Stammwürze. Nicht schlecht, aber auch nicht außergewöhnlich wie gesagt. Und hiermit auch abgehakt.