Zum Hauptinhalt springen

Martinsbräu/Marktheidenfeld: Doppelbock (Nr. 1873)

Meine dieswinterliche Bockbierbetrachtung hatte ich an Martini mit dem Weizenbock der Martinsbräu aus Marktheidenfeld begonnen. (Die Kolumne lässt sich im Moment ja leider nicht nachlesen, da ich meine Blog noch nicht wieder ans Laufen bekommen habe). Der Weizenbock ist aber nicht der einzige Bock aus dem Hause Martinsbräu. Da gibt es nämlich auch noch einen […]

Martinsbräu/Marktheidenfeld: Weizen Hefe Hell (Nr.

Zum Wochenende gibt’s die obligatorischen Weizen. Zum heutigen Samstag das helle Hefeweizen der Martinsbräu aus Marktheidenfeld. Das ist ein fast schon ein wenig sehr malzwürzig für ein Weizen. Zur deutlichen Hefenote und dem bananenfruchtigen Aroma mischen sich hier fast schon brotige Noten. das findet man bei hellen Weizen nicht so oft, finde ich. Ganz brauchbar […]

Martinsbräu/Marktheidenfeld: Zwickl (Nr. 175)

In der Reihe der (relativ) hellen, untergärigen und vor allem unfiltrierten Biere gibt es neben dem Kräusen und dem Keller auch noch das Zwick’l und vor allem in der Oberpfalz noch das Zoigel. Ein Zwick’l-Bier ist eigentlich das “Probierbier”, das der Braumeister vor dem Filter am Zwick’l-Hahn zum Verkosten “abzwickt”. Heute meint es zumeist ein […]