Zum Hauptinhalt springen

Brauerei Hartmann/Würgau: Hell (Nr. 23)

Brauerei Hartmann/Würgau: Hell (Nr. 23)

Es gibt ja so Sprichworte: „Kein Bier vor vier“, „Bier auf Wein, das lass sein!“ und „A Helles is a schnelles!“ Letzteres zielt wohl darauf ab, dass das helle Vollbier in der Regel äußerst mild-süffig ist und sich deshalb schnell konsumieren lässt. Die Bandbreite der „Hellen“ ist aber in sich ganz schön weit gestreckt, was […]

Beck Bräu/Trabelsdorf: Lisberger Lager (Nr. 22)

Neulich in einer beliebigen Kneipe: “Was hast du denn gerade zu Hause?” “Ich habe mir mal ein paar Flaschen von was ganz Anderem geholt.” “Was denn?” “Naja, ein paar Flaschen Beck…” “WAAAAAAAAAAAAS?” “Beck…” “Industriepils???” “Lager! Aus der Bügelverschlussflasche! Aus Trabelsdorf!” “Ach so! Na sag´s doch gleich!” Hätte ich ja, hätte man mich ausreden lassen. Das […]

Brauerei Held/Oberailsfeld: Hell (Nr. 6)

Weniger ist mehr!   Das könnte der Wahlspruch der Brauerei Held aus Oberailsfeld sein. Denn das Held Hell hat alles, was ein helles fränkisches Vollbier braucht, aber auch nicht mehr. Malzig mild-süß, aber nicht übermalzt, wie die meisten fränkischen Biere äußerst dezent gehopft, alles in allem unauffällig süffig. Aber Sie wissen ja, weniger ist … […]