Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Wolfshöher Privatbrauerei/Neunkirchen am Sand: Pilsner (Nr. 1296)

Bleiben wir mal beim Pils. Das ist in Gesamt-Deutschland immerhin die beliebteste Sorte. In Bayern sieht die Sache ein wenig anders aus. da gibt es ein eindeutiges Nord-Süd-Gefälle in Sachen Pilsner Brauart.

Quelle: http://www.bayrisch-bier.de/bier-wissen/lagerhell-und-export/

Wir Franken – vom bayerischen Brauerbund als Nordbayern in der Grafik bezeichnet – sind eindeutig eher die Pils-Trinker. 2008 lag der Pils-Ausstoß bei einem guten Drittel. Und daran dürfte sich auch in den letzten Jahren nicht wesentlich viel geändert haben.

Wolfshöher Pilsner

Also wieder ein Pils. Das Wolfshöher Pilsner von der Wolfshöhe bei Neunkirchen am Sand. Das ist ein typisch goldenes Pils mit schöner Schaumkrone. Hopfig riecht es. Eigentlich ganz nett, aber irgendwie auch ein wenig ungewöhnlich. Im Geruch hat mich irgendetwas “Gestört”, aber ich kann nicht genau sagen, was. Es war mir auch nur beim Geruch aufgefallen. In Sachen Geschmack war alles in Ordnung. Da war grasiger Hopfen, eine nette, angenehme Bittere, ein schön getreidig-hopfiger Nachhall, ein schlanker Körper. Ein nettes Pils, ausgewogen, würzig … kein Kracher, aber grundsolide. Da kann man durchaus noch mal zulangen.

Wolfshöher Pilsner

Es ist zwar nicht jedes Pils in Franken ein echter Kracher und viele davon sind vielleicht eher würzigere Vollbiere als echte Pilsner. Aber die meisten haben eine anständige, ordentliche Qualität. Wahrscheinlich sind wir Franken deshalb Bayerns pils-Trinker.
Wir können’s halt! ;-)

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.