Zum Hauptinhalt springen

Rhönbrauerei Dittmar/Kaltennordheim: Kellerbier (N

Reden wir mal ganz kurz über Kellerbiere. Das war ja mal sehr lange sowas wie die “urfränkischste aller Biersorten. Aber seitdem sich langsam was tut in der Pils-Monokultur Deutschland, gibt es vermehrt Biere mit dem “Keller-Attribut” vorne dran. Das mag auch daran liegen, dass die Naturtrübe mittlerweile nicht mehr mit Braufehlern, sondern mit handwerklicher Braukunst […]

Brauerei Loscher/Münchsteinach: Zwickel Pils (Nr.

Die “Mutter aller Cross-Over-Biere” ist wohl das Zwickel Pils, diese Mischung aus einem unfiltrierten Kellerbier und einem Pils. Das geht ja eigentlich überhaupt nicht zusammen. Das Pils hat klar zu sein, das Zwickel unfiltriert. Und doch erfreut sich die unfiltrierte Variante des Pilsners immer größerer Beliebtheit. So sehr, dass man sich bei der Brauerei Loscher […]

Pfarrbräu/Stadelhofen: Kellerbier Hell (Kellerpils

Pfarrbräu/Stadelhofen: Kellerbier Hell (Kellerpils) (Nr. 1380)

In den letzten Tagen gab es ja wieder mal einige sogenannte Craft-Biere. Das ist ja ein Begriff, der immer wieder ein wenig zu Verwirrung führt, denn gemeinhin werden damit “neue Bierstile” bezeichnet.Würde man den Begriff aber wörtlich nehmen, müsste man jedes handwerklich gebraute Bier als Craftbier verstehen. Und damit wären, so hört man immer wieder, […]

Bürgerbräu Bamberg (Kaiserdom)/Bamberg: Kellerbier

Bei Billigbieren hat man ja schnell mal vorgefasste Meinungen. Die mögen eindeutige unhaltbare Vorurteile sein, aber man kann sich ihrer nicht erwehren. Dazu gehört zum Beispiel der Argwohn, dass da in vielen unterschiedlichen Flaschen (bei unterschiedlichen Preisen) doch irgendwie immer ein und dasselbe Bier steckt. Warum sollte eine Brauerei auch drei, vier oder fünf verschiedene […]