Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Einträge mit dem Schlagwort Geschlossen

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Büttnerbräu H...

Mit der Brauerei- und Biervielfalt ist es so eine Sache: Übernimmt eine Brauerei eine andere, dann “stirbt” oft über kurz oder lang die übernommene Marke. Schließlich ist das ja der Sinn und Zweck einer Übernahme: die Stärkung der Kernmarke. Sie soll weiter verbreitet werden, sie soll die Absatzgebiete der übernommenen Brauerei für sich gewinnen. Marktwirtschaftlich […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Zwick’l...

Das Leben wäre schön, wenn es nur gute Nachrichten gäbe. Dass die Deutschen zum Beispiel wieder mehr Bier trinken, ist für die Brauereien und Bierfreunde eine gute Nachricht. “Schuld daran” soll die WM gewesen sein. Wobei man bei 106,9 Litern pro Kopf im Jahr 2014 im vergleich zu 106,6 Litern pro Kopf im Jahr 2013 […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Ur-Dunkel (Nr...

Dass ich nicht so ganz verstehe, was so manche Brauerei so treibt, habe ich gestern ja schon anklingen lassen. Deshalb bleibe ich heute mal für noch ein Bier beim Brauhaus Schweinfurt. Das hat 2010 einen neuen Geschäftsführer bekommen, der so einiges umgekrempelt hatte. Zum Beispiel wrden die Etiketten aller 0,5l-Flaschen auf ein einheitliches Desing umgestellt. […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Ur-Hell (Nr. ...

Gestern gab’s ein schnelles Dunkles, dann mache ich doch heute einfach mal mit einem schnellen Hellen weiter, genauer gesagt mit dem Ur-Hell aus dem Brauhaus Schweinfurt.   Farblich muss man so ein Helles ja eigentlich nicht weiter beschreiben. Es ist halt hell, hat ein weißes Schaumkrönchen und ist wie die meisten Hellen klar. Das Aroma […]

Schwarzes Kreuz/Eggolsheim: Vollbier (Nr. 310)

“Herbst! Du denkst, du sterbst!” – ich weiß ja nicht mehr, wer das irgendwann mal so schön gereimt hat, aber grad würde ich sagen: es passt. Tiefgraue Novembertage zwischen Allerheiligen, Allerseelen, Volkstrauertag und Totensonntag. Da kann man schon ein wenig depri werden. Und das passende Bier zu all der morbiden Stimmung wäre vielleicht das Vollbier […]

Rötter/Gerolfing: Rötter Privat (Nr. 279)

Eine Form dem Brauereisterben ein (kleines) Schnippchen zu schlagen, ist das sogenannte “contract brewing”. Unter diesem Begriff versteht man das frühere Lohnbrauverfahren. Wenn sich für eine zumeist kleine Brauerei die eigene Bierherstellung nicht mehr lohnt, weil Maschinen modernisiert werden müssten oder behördliche Auflagen zu große Investitionen erfordern würden, beauftragt sie iene andere meist größere Brauerei […]

Brauerei Christoph Jahn/Ludwigsstadt: Christoph...

Die Nachricht ist eigentlich nicht neu und ging schon Anfang September durch die Presse: Die Jahns Bräu in Ludwigsstadt muss endgültig schließen. Fast genau ein Jahr, nachdem schon mal ein Insolvenzantrag gestellt wurde, ist der Ofen, bzw. der Sudkessel, in Frankens hohem Norden endgültig aus. Der Grund war – neben der zu kurzfristig angelegten Finanzierung […]

Retrospektive Brauerei Obendorfer/Weismain ✝

Nanu, wird sich da mancher Biertrinker verwundert die Äuglein reiben. Heute gibt es Oberndorfer Bier? Wer es kannte, dürfte begeistert gewesen sein. Der Bock z.B. war sämig, schwer und tierisch süffig. Ach ja … Den meisten dürfte die Brauerei aus aber Weismain nichts mehr sagen, was vor allem daran liegt, dass sie schon seit einigen […]

Sonnenbräu/Ebermannstadt: Eber-Weisse (Nr. 177)...

Seit einiger Zeit findet sich in immer mehr Getränkemärkten in meiner Region die Keiler-Weisse aus Lohr am Main. Seitdem die Lohrer Brauerei von der Würzburger Hofbräu aufgekauft wurde und damit zur Kulmbacher-Gruppe gehört, ist das kein Wunder. Wo es Kulmbacher gibt, gibt es auch das Weißbier mit dem Schwein. Mit dem Wildschwein, um genau zu […]