Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Einträge mit dem Schlagwort Kellerbier

Brauerei Müller/Debring: Micherla (Nr. 216)

Bevor ich das heutige Bier des Tages vorstelle, muss ich mal ein wenig biographisch werden. Anfang der Neunziger habe ich angefangen, mich ein wenig intensiver mit der fränkischen Brauereilandschaft auseinanderzusetzen. Damals bin ich mit einer Ausgabe der Fränkischen Brauereikarte von Stephan Mack unterm Arm durch die fränkischen Lande getingelt und habe Biere probiert, wo ich […]

Brauerei Sauer/Rossdorf am Forst: Urbräu (Nr. 1...

Was macht ein Kult-Bier aus? Das ist eine schwierig zu beantwortende Frage. Warum war vor einigen Jahren überall Stegauracher Hausbräu in aller Munde – und ist es jetzt Huppendorfer? An den kultigen Flaschen kann es nur bedingt liegen: Denn da schlägt immer häufiger die alte Euro-2-Maurerpulle die doch eigentlich viel trendigere Bügelverschlussflasche. Allerdings ist die […]

Püls Bräu/Weismain: Original 1798er Kellertrunk...

Sortenbegriffe sind beim Bier ja immer so eine Sache: Kann man sich unter einem Pils ja noch halbwegs etwas vorstellen, wird es beim Hellen schon schwieriger – mal abgesehen davon, dass die Farbe irgendwo ähnlich der beim Pils sein sollte. Das Märzen sollte ein wenig malziger, das Export dafür gehopfter sein. Und dann kommt noch […]

Müller Bräu/Reundorf: Kellerbier (Nr. 195)

Zu den beliebten Kellern im Bamberger Raum gehört der Reundorfer Keller. Das liegt zum einen an der schönen Lage, die sich für einen Ausflug einfach anbietet. Und dann natürlich auch am Bier. Dass er mittlerweile so sehr frequentiert wird, dass es manchem zu voll wird – nun ja, das ist halt so. Geheimtipps bleiben nicht […]

Mahr’s Bräu/Bamberg: A U Kellerbier (Nr. ...

Auf dem Online-Portal der Nürnberger Nachrichten/Nürnberger Zeitung bin ich gestern auf einen interessanten Artikel mit dem Titel “Riesendurst auf fränkisches Landbier” gestoßen. Tenor des Ganzen: “Darf‘s ein Huppendorfer sein? Oder vielleicht ein Rittmayer aus Hallerndorf? Wir haben natürlich auch Breitenlesauer Krug im Sortiment, das gibt’s fast überall. Der Renner ist das Hetzelsdorfer vom Penning, das […]

Brauerei Reh/Lohndorf: Zwickel (Nr. 191)

Gestern hatte ich das Huppi Zwckel, ein recht mildes, eher malzweiches Bier. Jetzt weiß ich, dass das viele Leute gerne trinken. Allerdings finden sich in meinem Bekanntenkreis – und wohl im gesamten Frankenland auch – auch echte “Hopfenfreunde”. Da darf ein Bierchen ruhig mal herb, wenn nicht sogar bitter, die Kehle hinunterrinnen. …Und das höchste […]

Brauerei Grasser/Huppendorf: Zwickel (Nr. 190)

Ich weiß, dass ich von manchen Brauereien mehr, von anderen weniger Biere bespreche, was vor allem daran liegt, dass ich sie ja alle auch testen will. Und da komme ich an “Material” aus meiner Region leichter als an Biere aus anderen, weiter entfernten Regionen. Manchmal bietet es sich auch einfach aus gegebenem Anlass an, ein […]

Hembacher/Rednitzhembach: Stöffla (Nr. 182)

Ich geb’s ja zu, der Artikel aus dem Fränkischen Tag gestern über das Brauereiensterben lässt mich nicht so ganz los. An mir kann es nun wirklich nicht liegen, wenn irgendwo in Franken eine Brauerei zumachen muss. Obwohl ich ja von jeder Brauerei nur eines oder zwei probiere … da kann sich keine Brauerei daran gesund […]

Landwehr Bräu/Reichelshofen: Kellerbier (Nr. 18...

Sommerzeit ist ja Bierkellerzeit. Und langsam nähert sich das Wetter ja auch wieder kellerfreundlichen Temperaturen an. Geht ja nicht, dass es unten im Bierkeller wärmer ist als oben drauf! Kellerbiere sind vor allem in den “Bierkellerhochburgen” Bamberg udn Forchheim populär, doch werden sie nicht nur dort produziert. Auch das ferne Reichelshofen hat seine Brauerei mit […]

Bier-Scout goes Print

Dieser Inhalt wird gerade auf DSGVO-Kompatibilität geändert.

Was war wann?

März 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Neueste Kommentare