Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Einträge mit dem Schlagwort Lager Dunkel

Gampert Bräu/Weißenbrunn: Förster Dunkel (Nr. 1...

In Frankens Norden, am Rand des Frankenwaldes, liegt Weißenbrunn mit der Brauerei Gampert. Die brauen neben einem leckeren Hellen auch ein Dunkles, welches man sich durchaus mal genauer snschauen kann. Dunkelbraun schwer in Richtung schwarz gehend liegt es im Glas. Aus dem Frankenwald kommend riecht es erdig, waldig, nach Moos und Pilzen … Gut, da […]

Brauerei Grosch/Rödental: Fuhrmannstrunk (Nr. 1...

Neulich in “meinem” Gettankemarkt: “Masdä, wos hosd’n da schdee?” “Des is was Neus, des kann ich ach noch nedd. Des hammer erschd neu neigrichdd.” “Na, dann muss ja aans amoll probiän …” Das Bier, um das es ging, ist der Fuhrmannstrunk der Brauerei Grosch aus Rödental. Stell sich das einmal einer vor: Die brauen da […]

Brauerei Schroll/Nankendorf: Landbier Original ...

Heute mal wieder etwas aus der Kategorie “Fränkische Lieblingsbiere”. Wenn man sich mit “Bierfranken” unterhält, fallen immer wieder die gleichen Brauereinamen. Und nicht selten gehört dazu die Brauerei zum weißen Lamm in Nankendorf, also das Bier vom Scholl. Auf dem Etikett wird betont, das Bier stamme aus einer privaten Kleinbrauerei. Die 2000hl/Jahr sind tatsächlich noch […]

Hönicka Bräu/Wunsiedel: Wonnesud (Nr. 151)

Nach all den hellen und hellbraunen Lagerbieren wird es mal wieder Zeit für etwas Dunkles, auch wenn das im Sommer weniger angesagt ist. Und da stelle ich heute mal eines aus einer Ecke, die ich bisher sträflich vernachlässigt habe, vor: Wunsiedel. Genauer den Wonnesud aus dem Hause Hönicka. Wunsiedel ist ja nun wirklich Ostostostoberfranken und […]

Brauerei Friedmann/Gräfenberg: Ritter Wirnt Tru...

Die Region Gräfenberg in der Fränkischen Schweiz ist ja für ihre Brauereien bekannt. Man wirbt für den lokalen Wanderweg mit dem schönen Namen “5-Seidla-Steig”. Da kann der Wanderer 5 Brauereien ansteuern, sich überall einen Stempel in seine Stempelkarte drücken lassen und bei voller Karte einen recht ansehnlichen Bierkrug zum Vorzugspreis erwerben. Damit kann man Touristen […]

Brauerei Reuter/Unternbibert: Vollbier (Nr. 134...

Was ist eine typisch fränkische Kleinbrauerei? Der Ausstoß muss unter 1000hl liegen. Es darf nur eine Sorte Bier geben – höchstens zur Kerwa und zu Weihnachten noch ein Festbier. Die Brauerei/Gaststätte muss in einem Fachwerkhaus liegen. Das Bier muss in der Farbe mindestens braun oder dunkler sein. Hopfen darf das Bier zwar von Weitem gesehen […]

Brauerei Schroll/Reckendorf: Urtrunk (Nr. 130)

Was das Bierland Franken ja ausmacht, ist, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist: große und kleine brauereien, helle und Dunkle Biere, Weizen-, Gersten- und auch Roggenmalz, Fasten- und Maiböcke und und und … Hatten wir gestern eine relativ große Brauerei mit entsprechendem Sortiment, geht es jetzt geradewegs wieder zurück in die Welt der Klein […]

Kesselring/Marktsteft: Altfränkisches Landbier ...

Heute begeben wir uns mal in eine ganz andere Richtung, geographisch und bierologisch! Nach dem milden Hellen in der 0,33l-Flasche aus dem oberfränkischen Itzgrund geht es heute schwer ins Unterfränkische, nach Marktsteft, zu einem waschechten Dunklen. Marktsteft ist ja eher für Wein bekannt als für Bier, was es mit großen Teilen Unterfrankens gemeinsam hat. Im […]

Brauerei Wichert/Oberwallenstadt: Dunkel (Nr. 1...

Heute geht es mal um ein ernstes Thema: Etikettenschwindel. Auf den Etiketten von so manchem Bierchen stehen ja % vol.die tollsten Sachen! Da gibt es Alkoholfreie und Weißbiere, die nicht da gebraut werden, wo man es laut Etikett vermuten würde. Wo ein Bier tatsächlich abgefüllt wird, ist auch so eine Sache. Mancher mag sich wundern, […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.