Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Faust/Miltenberg: Eisbock 2012 (Nr. 11...

Wenn wir von heimischen Craftbier-Stilen sprechen, darf ein Bier natürlich nicht fehlen: der Eisbock! Und mit dem ist es schon irgendwie komisch. Erfunden worden sein soll dieser Bierstil in Kulmbach, was mich als geborenen Kulmbacher natürlich schon ein wenig stolz macht, denn sind wir mal ehrlich: Es gibt biertechnisch in Kulmbach ja nicht mehr so […]

Wolf-Bier/Fuchsstadt (gebraut bei Kauzen Bräu/O...

Auf solchen Messen wie der Wurst & Bier in Berlin trifft man die unterschiedlichsten Menschen, kommt ins Gespräch und philosophiert über Gott und die Welt, was in dem Fall heißt: über Bier! Meistens kommt das Gespräch dann früher oder später auf das Lieblings-(Streit)-Thema der „Biergemeinde“ zu sprechen, nämlich auf das „Reinheitsgebot“. Sei es nun mit […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Ur-Dunkel (Nr...

Dass ich nicht so ganz verstehe, was so manche Brauerei so treibt, habe ich gestern ja schon anklingen lassen. Deshalb bleibe ich heute mal für noch ein Bier beim Brauhaus Schweinfurt. Das hat 2010 einen neuen Geschäftsführer bekommen, der so einiges umgekrempelt hatte. Zum Beispiel wrden die Etiketten aller 0,5l-Flaschen auf ein einheitliches Desing umgestellt. […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Alt-Schweinfu...

Ich hab‘ mal eine „blöde Frage“: Wie schenkt ihr denn ein Bier ein? Also ein ganz normales Dunkles, sagen wir mal. Ihr macht das doch genauso wie ich: Flasche öffnen, das mit kaltem Wasser gespülte Glas ungefähr in einem 45°-Winkel zur Horizontalen halten und das Bier erst mal langsam hineinfließen lassen. Beim Eingießen den Winkel […]

Würzburger Hofbräu (Kulmbacher)/Würzburg: Juliu...

Heute geht es mal um “Zauberei“. Denn ein gutes Bier zu brauen mag heute in vielen – vor allem großen Bierbrauereien – “fast wie von selbst” gehen. Da werden Brauer zu Maschinenführern, die aus Schaltwarten heraus einen vollständig automatisierten Produktionsprozess “beobachten”. Aber früher war das Brauen nicht nur ein Handwerk, es war immer auch ein […]

Brauerei Göller/ Zeil am Main: Kaiser Heinrich ...

Die “Kaiser Heinrich-Biere” aus Zeil am Main scheinen sich ja langsam zu einer eigenen Linie zu entwickeln. Den Kaiser Heinrich Urstoff gab es 2012 erstmals zur 1000-Jahr-Feier der Stiftung des Bamberger Doms. Dem Urstoff folgten zwei Weißbier-Varianten: die Kaiser Heinrich Urweisse hell und die Kaiser Heinrich Urweisse dunkel. In ihren Euro-2-Flaschen mit den historisierenden Etiketten […]

Hochstiftliches Brauhaus in Bayern/Motten: Hefe...

Obwohl Weizen nicht unbedingt die typisch fränkische Biersorte ist, findet sich auch hier an Weizenbieren nahezu alles, was sich nur denken lässt. Da gibt es selbstgebraute und zugekaufte, klare und trübe, helle und dunkle und, und, und … Und weil die Weizenvielfalt auch hierzulande immer weiter blüht, werde ich mir in der nächsten Woche mal […]

Brauerei Düll/Gnodstadt: Pils (Nr. 1148)

Ein Pils braut ja nahezu jede Brauerei. Deshalb ist es schwierig, auf dem Pilsmarkt echte Schätzchen zu finden. Denn dafür müsste man sich wirklich durch jedes Pilsner der Republik arbeiten. Da hätte man viel Mittelmaß und sicher auch einiges, was man sich besser erspart hätte, nur um am Ende vielleicht zehn oder fünfzehn Ausnahme-Biere zu […]

Brauhaus Schweinfurt/Schweinfurt: Ur-Hell (Nr. ...

Gestern gab’s ein schnelles Dunkles, dann mache ich doch heute einfach mal mit einem schnellen Hellen weiter, genauer gesagt mit dem Ur-Hell aus dem Brauhaus Schweinfurt.   Farblich muss man so ein Helles ja eigentlich nicht weiter beschreiben. Es ist halt hell, hat ein weißes Schaumkrönchen und ist wie die meisten Hellen klar. Das Aroma […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.