Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Wolf-Bier/Fuchsstadt (gebraut bei Kauzen Bräu/O...

Ich weiß ja nicht, wie ihr die Sache mit dem Lohnbrauen so seht. Da gehen die Meinungen ja auseinander. Für die einen ist es schlichtweg egal, wer das jeweilige Bier jetzt braut und wo es herkommt. Andere sind da ganz gegenteiliger Meinung. Für sie ist es schlichtweg eine Frage der Glaubwürdigkeit, wenn eine “Brauerei” ihr […]

Brauerei Düll/Krautheim: Helles (Nr. 1138)

Brauerei Düll/Krautheim: Helles (Nr. 1138)

Wenn ich über solche Biere wie die beiden unterschiedlichen, auf Holz gereiften 3 Königsböcke vom Greifenklau gestern schreibe, fragen mich viele meiner Freunde immer: “Braucht man sowas wirklich?” Und dann muss ich wahrheitsgemäß antworten: “Nein, eigentlich braucht man das nicht.” Denn in Franken gibt es genügend ordentliche und süffige Standardbiere, dass einem der Hype um […]

Brauerei Düll/Gnodstadt: Düll-Bock (Nr. 1132) &...

Wir kommen aus dem Frankenland, wir kommen geführt durch des Brauers Hand, wir wünschen euch ein gutes Jahr, Caspar, Melchior und Balthasar … Ok., ich singe heute nicht. Die Zeiten, in denen ich selbst als Sternsinger unterwegs war, sind ja auch schon sehr lange vorbei. Aber “traditionell” gibt es gibt es heute am Dreikönigstag drei […]

Rother Bräu/Roth i.d. Rhön: Pils (Nr. 1130)

So langsam wird es mit der Übersicht ein wenig schwierig. Das kann bei über 1.000 besprochenen Bieren schon passierem wobei ich mich ja bisher gerne damit rühme, dass ich noch weiß, was ich ungefähr wann gepostet habe. Allerdings machen es mir manche Brauereien auch nicht einfach. Nicht alleine, dass bei Pilsner Bieren die 0,33er Flaschen […]

Eschenbacher Privatbrauerei/Eschenbach: Edel Mä...

Heute geht es mal wieder nach Unterfranken. Genauer gesagt zur Eschenbacher Privatbrauerei in Eltmann/Eschenbach. Bei der Brauerei arbeite ich mich auch so gaaaanz langsam durch das Sortiment, was nicht an einer wie auch immer gearteten Unlust meinerseits liegt. Leider sind die Biere dieser Brauerei in den Getränkemärkten meiner Region selten zu finden. Oder anders ausgedrückt: […]

Brauerei Kaiser/Neuhaus: Turmherren Urhell (Nr....

So, jetzt ist’s aber erst mal genug mit den ganzen Bock- und Festbieren. Die schmecken zwar zumeist vorzüglich, sind vollmundig, stärker im Alkohol und nicht selten auch im Geschmack. Aber sie machen wohl nicht die Mehrzahl der produzierten und verkauften Biere aus. Zumindest, wenn man sich in den Getränkemärkten so umschaut, gibt es eine “Biergattung”, […]

Rother Bräu/Roth i.d. Roth: Öko Ur-Weizen (Nr. ...

Schlechte Nachrichten aus der Rhön, wobei es nur am Rande um Bier geht: Bionade geht mehrheitlich an die Radeberger Gruppe! Na sauber! Aber irgendwie ist das “Bionade-Drama” exemplarisch für den deutschen Getränkemarkt und dessen Veränderungen. Entstanden ist die einstige Kultbrause durch den Erfindungsreichtum des Brauers Dieter Leipold als Konsequenz aus der drohenden Insolvenz der Brauerei […]

Brauerei Düll/Krautheim: Heller Bock (Nr. 407)

Normalerweise dauert es zwischen einem Biertest und der Veröffentlichung als Glosse immer so ein wenig. Denn meistens teste ich so ein paar Bierchen vor, arbeite mich vielleicht gemütlich durch das Sortiment einer Brauerei und schreibe alle Eindrücke minutiös in meine kleinen, braunen Büchlein. Dann wollen die Etiketten von den Flaschen gelöst, gepresst und getrocknet werden […]

Brauerei Kesselring/Marktsteft: Bockbier (Nr. 3...

Ich war schon lange nicht mehr in Unterfranken, oder? Ich weiß, das ist recht unterrepräsentiert. Das liegt nicht etwa daran, dass ich die Wintrinker dort nicht mögen würde. Es gibt da nur so wenige Brauereien und deren Biere finden so selten zu mir – und noch seltener ich zu ihnen. Eines fand ich aber doch […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.