Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Prechtel/Uehlfeld: Krewa’s-Bier ...

Ich bleibe gleich mal in Uehlfeld, nur geht’s jetzt sozusagen “die Straße a weng nauf” (oder nunder, je nach Sichtweise) zur Brauerei Prechtel. Von der möchte ich euch heute – vollkommen aus der Reihe – das Kerwa’s-Bier vorstellen. Mit dem Bier bin ich ja gut vier Monate zu spät (oder acht zu früh, je nach […]

Lang Bräu/Schönbrunn: Lager Brewers Gold (Nr. 2...

Bier bekommt ja gerade eine neue Wertigkeit (“verpasst”, wird sich mancher vielleicht dazu denken). Das Produkt Bier kann etwas, hat viel mehr vorzuweisen, als man zunächst denkt. Weg, vom Proll- und Sauf-Image, hin zum Qualitätsprodukt. Den einen nervt’s, weil er einfach nur Bier trinken will, ohne über Hopfensorten und Lagerdauer parlieren will. Den anderen freut’s, […]

Albertshöfer Sternbräu/Albertshofen: Helles (Nr...

Es ist ja bei jeder Brauereineugründung in etwa gleich: Egal, wie engagiert man als Brauer ist; egal, wie cool die Bierstile sind; egal, wie modern das Sortiment ist – am Ende steht immer ein Satz im Raum: Braut erstmal ein ordentliches Helles! Also schaue ich mir bei der Albertshofer Sternbräu als erstes Bier (tatsächlich, es […]

Brauerei Kaiser/Neuhaus: Veldensteiner Vollbier...

Heute mache ich mal ein “Double-Feature” als Bier des Tages, denn die beiden heutigen Biere wurden von der Brauerei ja auch im Doppelpack als Neuheit angeboten. Man muss ja auf dem Biermarkt immer wieder Neuheiten – oder etwas, was man dafür hält – anbieten, damit man auch vom Kunden wahrgenommen wird. Die Konkurrenz (gerne “Mitbewerber” […]

IREKS/Kulmbach: Bernadette (Nr. 1988)

Heute führt mich mein Bier des Tages mal wieder nach Kulmbach – aber nicht zur bekannten Kulmbacher Brauerei AG (von der sich hier viel zu viele Biere tummeln) und auch nicht zur Kulmbacher Kommunbräu (aus deren monatlichem Bierkalender sich hier viel zu wenige Biere tummeln). Nein, heute geht  es mal wieder zur IREKS. Dass die […]

Hopfenhäusla/Münchberh: Bernstein (Nr. 1977)

Gehen wir mal wieder in Frankens Nordosten, genauer nach Münchberg. Dort gibt es ja die neue Brauerei Hopfenhäusla, von der ich mir mal ziemlich viele Biere mitgenommen hatte. Bisher waren als Bier des Tages das Imperial Stout, das HopHop Ale und das Dunkle dran. Wird langsam Zeit, mal wieder eines vorzustellen. Beim Bernstein ist der […]

Brauerei Müller/Debring: a Rot’s (Nr. 194...

Zu den urtümlichsten fränkischen Bieren gehören ja die Rotbiere. Zumindest rühmt man sich in Nürnberg, es handle sich dabei um den urtümlichsten Bierstil der Stadt. Dabei ist gar nicht so einfach zu definieren, was ein Rotbier wirklich sein sollte. Beim European Beer Star packt man deshalb Rotbiere zusammen mit bernsteinfarbenen Bieren in eine Kategorie. Das […]

Brauerei Geyer/Oberreichenbach: Rotbier (Nr. 19...

Als ich 2014 auf der Brau Beviale in Nürnberg war, hatte ich mir natürlich auch die Gewinner des European Beer Star angeschaut – zumindest die fränkischen. Normalerweise laufe ich an der Reihe der ausgestellten Biere vorbei und denke mir “Kenn ich, kenn ich, kenn ich …”. Und dabe ist mir 2014 doch tatsächlich eine Brauerei […]

Brauereiportrait Forstquell/Fürnheim (Nr. 1923 ...

Wer an Franken denkt, denkt an kleine Orte mit noch kleineren Brauereien. Idyllische Biergärten oder Bierkeller, Fachwerkromantik in Sichtweite mittelalterlicher bzw. barocker Kirchlein. Ohne Frage, biertechnisch ist Franken das Paradies. Es hätte aber auch alles ganz anders kommen können. Um ein Haar hätte man fränkisches Bier mit Begriffen wie “Billigbier”, Massenproduktion”, “Preisdumping” und noch weit […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.