Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Göikel Bräu/Halsbach: Partensteiner Oktoberfest...

Ich weiß, das große Oktoberfest in München ist schon längst wieder Geschichte, aber mir ist kürzlich ein ganz besonderes Oktoberfestbier ins Haus geflattert. Eines der Göikel Bräu aus dem unterfränkischen Halsbach. Wem das jetzt nichts sagt, der muss sich nicht wundern. Die Brauerei ist auch “brandneu” – und was man so hört, brummt die Brauerei […]

Martinsbräu/Marktheidenfeld: Weizen Hefe Hell (...

Zum Wochenende gibt’s die obligatorischen Weizen. Zum heutigen Samstag das helle Hefeweizen der Martinsbräu aus Marktheidenfeld. Das ist ein fast schon ein wenig sehr malzwürzig für ein Weizen. Zur deutlichen Hefenote und dem bananenfruchtigen Aroma mischen sich hier fast schon brotige Noten. das findet man bei hellen Weizen nicht so oft, finde ich. Ganz brauchbar […]

Mohren Bräu/Bayreuth (gebraut bei Göller/Zeil):...

Von der heutigen “Brauerei” gibt es Gott sei Dank mehr als ein Bier, denn zu dieser “Brauerei” gibt es so viele Geschichten, dass es für einen Eintrag beim Bier des Tages einfach zu viel wäre. Wobei wir beim Begriff “Brauerei” gleich mal bei der ersten Geschichte wären. Unter einer “Brauerei” stellt man sich ja einen […]

Hanscraft & Co./Aschaffenburg: Black Nizza...

Es gibt ja solche und solche neue Brauereien. Und solche und solche neue Biere. Also welche, die traditionell angelegt sind wie die gestrige Brauerei Weller, und welche, die modern und “crafty” daherkommen, wie das Label Hanscraft & Co. von Christian Hans Müller. Dessen Black Nizza ist jetzt auch nicht mehr so neu – das Bier […]

Bürgerliches Brauhaus/Wiesen: Räuber Weisse dun...

Ich hatte ja neulich ein Raubritter-Bier. Sowas klingt natürlich immer ganz spannend, lässt sich aber hirstorisch selten belegen. Dasselbe gilt für so manch anderes Bier mit wohlklingendem Namen. Selten steckt eine historisch nachvollziehbare Tatsache dahinter. Anders bei der Räuber Weissen aus dem Bürgerlichen Brauhaus in Wiesen im Spessart. Da hausten dereinst tatsächlich Räuber, also im […]

Würzburger Hofbräu/Würzburg (Kulmbacher): Werne...

Heute muss es schnell gehen, weil ich gleich noch zum Kindergartenfest fahren muss, um dort Spezi frisch vom Fass zu zapfen. Deshalb also heute ohne viele Worte nur ein Biertest: Name: Werner HefeWeisse Hell Gebraut von: Würzburger Hofbräu. Die haben seinerzeit 1999 die Werner Bräu aus Poppenhausen übernommen. 2005 wurde die Würzburger Hofbräu selbst von […]

Bürgerliches Brauhaus/Wiesen: Räuber Weisse (Nr...

Bürgerliches Brauhaus/Wiesen: Räuber Weisse (Nr. 1612)

Es gibt ja so Kolumnen, die schiebe ich vor mir her. Manchmal, weil das Bier so einfallslos ist, dass mir dazu nichts Rechtes einfallen mag. Oder es trifft nicht meinen Geschmack. Dann tu ich mir mit einer Rezension auch ein wenig schwerer. Das alles ist bei der Räuber Weisse des Wiesener Bürgerlichen Brauhauses nicht der […]

Würzburger Hofbräu (Kulmbacher)/Würzburg: Leich...

Ich hätte mal eine Frage: Wie definiert ihr den Begriff Vielfalt bei einer Brauerei? Also was stellt ihr euch vor, wenn eine Brauerei auf ihrer Homepage von Biervielfalt spricht? Ich stelle mir unter Biervielfalt neben dem obligatorischen Pils auch ein angenehm süffiges Helles, ein in Hopfen und Malz stärker eingebrautes Dortmunder Export, ein bernsteinbraunes, sattmalziges […]

Bürgerliches Brauhaus Wiesen: Export (Nr. 1543)

Bürgerliches Brauhaus Wiesen: Export (Nr. 1543)

Ok., hau ich doch gleich noch ein Export raus, das Export des Bürgerlichen Brauhauses in Wiesen im Spessart. Das hat mit 5,6 % schon mal deutlich mehr Alkohol als das gestrige Distelhäuser Export. Wobei mir grade auffällt, dass das Wiesener Export genauso viel Alkohol hat wie das Märzen aus gleichem Hause. Aber während das Fest-Märzen […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.