Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Adelsdorfer (wahrsch. Kaiser/Neuhaus): Hefeweizen (Nr. 1424)

heute gibt’s das Bier des Tages mal wieder ein wenig später. Also nichts mehr mit Früh-, sonderbn eher als Dämmerschoppen. Nichtsdestotrotz gibt es ein Weizen, weil sich das halt so einegspielt hat. Sonntag ist Weizen-Tag.

Adelsdorfer Hefeweizen

Nun ist ja in letzter Zeit wieder viel über die Deutschen und ihre Liebe zum Bier geschrieben worden, was ich zum Teil schon kommentiert habe und was sich noch weiter kommentieren ließe. Aber angesichts der vorgerückten Stunde spare ich mir (und euch) das mal.  Schließlich habe ich (und ihr sicher auch) noch ein wenig was zu tun, auch wenn Sonntag ist. Heute also mal in Kurzform:

Name: Marke Adelsdorfer Hefeweizen
Der Name sagt’s ja schon. Bei diesem “Markenbier” handelt es sich um ein “No-Name-Bier” für die Getränkemarktkette Fristo. Gebraut soll es bei der Brauerei Kaiser in Neuhaus werden. Die ist für fränkische Verhältnisse schon eher ein wenig größer: Das 1991 errichtete neue Sudhaus hat eine Kapazität von 500.000 hl/Jahr. Da muss man so einiges brauen, um das auszulasten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Farbe: orange-trüb. So, wie man es von hellen Weißbieren halt kennt.

Geruch: hefig. Auch in Ordnung, wenn auch nicht “besonders”.

Geschmack: gewöhnlich. Also mal unter uns gesagt, es schmeckt wie viele andere helle Weizen auch. Der Anfang ist typisch hefig und ein wenig malzig. Dazu kommt ein wenig Bananenaroma, aber eben nur ein wenig. So wie das Weizen insgesamt nicht sooooo herausragend schmeckt. Das ist irgendwie durchschnittlich, genauso wie die 5,1 %.

Ein Bier das man sicher nicht seines herausragenden Geschmacks wegen kauft. Da ist dann doch eher der Preis entscheidend, auch wenn sich das der Adelsdorfer Stadtrat bei der Präsentation des Biers anders vorgestellt hatte. Ob die Adelsdorfer ihr Adelsdorfer lieben. kann ich nicht sagen. In Adelsdorf selbst gibt es keinen Fristo-Markt. Ein “adeliger Genuss”, von dem Fristo-Geschäftsführer bernhard schilling bei der Vorstellung des Biers beim Adelsdorfer Stadtrat gesprocheh haben sol, sieht in meinen Augen leider anders aus …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.