Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauhaus Brandmeier/Cadolzburg: Tributo Colonia (Nr. 1550

Welches Bier nehme ich denn als Rosenmontagsbier???  So ein Rosenmontag spaltet ja die Gemüter, zumindest hier in Franken. Soll man nun verkleidet durch die Straßen ziehen oder auf die Arbeit gehen? Oder ist diese Kinderei doch nur Quatsch? Ich persönlich mag es ja und werf mir auch schon mal eine kleine Verkleidung über, wenn ich den natürlich ebenfalls verkleideten Nachwuchs in den Kindergarten bringe – auch, wenn so manch ein Passant den Kopf schütteln mag. Außerdem schaue ich ja, wenn es geht, die großen Karnevalsumzüge. Für mich ist das ein wenig erinnerung an Kindertage. Da waren Faschingszüge Pflicht!!!

Tributo Colonia 1

Das wohl passendste Bier für den Rosenmontag ist das Tributo Colonia aus dem Brauhaus Brandmeier in Cadolzburg. Wie kommt eigentlich ein fränkischer Brauer auf die Idee ein “Kölsch” zu brauen? Die Antwort liefert die Homepage des Brauhauses Brandmeier. “Unser Tributo Colonia (Kölsch) ist der Tribut an meine Heimatstadt Köln.” Kölsch darf das Tribute to Colonia übrigens nicht heißen, denn was ein Kölsch ist, regelt die Kölsch-Konvention von 1985. Demnach muss ein Kölsch:

  • ein Vollbier sein (d.h. mind. 11 % Stw. haben),
  • obergärig sein,
  • hell sein,
  • blank filtriert sein (unfiltriertes Kölsch muss ausdrücklich als “unfiltriert” oder “naturtrüb” bezeichnet werden),
  • hopfenbetont sein un
  • in Köln gebraut werden (Ausnahmen gab es nur für Kölsch-Biere außerhalb von Köln, die schon vor der Konvention gebraut wurden).

 

Folgt man der Konvention ist das Tributo Colonia natürlich kein Kölsch. Aber sonst? Optisch ist es ein Kölsch … also ein Bier Kölner Brauart. Golden-hell, leicht hefetrüb, spritzig … mit einer milden Hopfennote schon im Antrunk, spritzigem Körper, einer leichten Hefespur und einer leichten, obergärigen Fruchtnote. Der Hopfen ist nicht übertrieben, das Biere her mild, leicht fruchtig-trocken, schlank … Ehrlich, kein schlechtes Bier. ich kann jetzt nicht sagen, ob “echte” Kölsch-Biere besser sind, denn meine Kölsch-Erfahrungen sind an einer Hand abzählbar (wenn ich Bönnsch mitzähle). Jedenfalls lassen sich die diversen Karnevalsumzüge an Rhein und Main mit dem Tributo Kolonia recht gut “überstehen”. Auch, wenn das mit den kleinen Gläsern für einen Franken eher gewöhnungsbedürftig ist. Insgesamt trinken die Kölner während des Karnevals übrigens mehr Bier als die Gäste des Oktoberfests! Das muss an den kleinen Gläsern liegen, denn ehrlich gesagt verliert man bei denen schnell den Überblick …

Tributo Colonia 2

P.S.: Auf dem Kölner Faschings… – ähm, sorry, Karnevalszug war in diesem Jahr eine “Kölsch-App” Thema. mal ehrlich: Bevor ich irgendwelches Bier auf einer App haben muss, trinke ich es so!
Also in diesem Sinne:
Franken Helau!
Kölle Alaaf!
Tributo Colonia Prost!

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bier-Scout goes Print

Dieser Inhalt wird gerade auf DSGVO-Kompatibilität geändert.

Was war wann?

April 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Neueste Kommentare