Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Reuter/Unternbibert: Vollbier (Nr. 134...

Was ist eine typisch fränkische Kleinbrauerei? Der Ausstoß muss unter 1000hl liegen. Es darf nur eine Sorte Bier geben – höchstens zur Kerwa und zu Weihnachten noch ein Festbier. Die Brauerei/Gaststätte muss in einem Fachwerkhaus liegen. Das Bier muss in der Farbe mindestens braun oder dunkler sein. Hopfen darf das Bier zwar von Weitem gesehen […]

Brauerei Michael/Weißenstadt: Bio-Kellerbier (N...

Ich geb’s ja zu, da könnte man langsam echt kein Beir mehr mögen! Bei dem ganzen Dreck, der trotz Reinheitsgebot im Bier drin sein kann und darf, vergeht einem doch fast die Lust daran. Aber vielleicht ist’s beim Bier ja wei beim Fleisch? Die einen wenden sich qualitativ hochwertigen Produkten zu und die anderen … […]

Brauerei Hofmann/Hohenschwärz: Export (Nr. 132)

Ich weiß, langsam reicht es mit den schlechten Nachrichten, was die unerwünschten Inhaltsstoffe im Bier angeht: Farbstoffe und Geschmacksstoffe aus Malz; Hopfenextrakt, den man theoretisch auch nach dem Brauvorgang zusetzen könnte; Fuselalkohole, die einem den Schädel sprengen … Jetzt reicht’s! Dachte ich … Bis ich gestern diese M…eldung las: “Zu viel Nitrosamin – Ettaler Mönche […]

Brauerei Friedel/Zentbechhofen: Lagerbier (Nr. ...

Jeder hat ja so seine Lieblings-Biersorten und Lieblingsbiere. Der eine mag eher das Pils. der andere eher das Dunkle. Dieser trinkt ab und an ein Weizen und jener ein Kellerbier. Mancher greift zum Export … und ich gerne zum Lagerbier. Wobei der Biertyp “Lager” so seine Probleme macht. was ist eigentlich ein “Lagerbier”? Gibt es […]

Brauerei Schroll/Reckendorf: Urtrunk (Nr. 130)

Was das Bierland Franken ja ausmacht, ist, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist: große und kleine brauereien, helle und Dunkle Biere, Weizen-, Gersten- und auch Roggenmalz, Fasten- und Maiböcke und und und … Hatten wir gestern eine relativ große Brauerei mit entsprechendem Sortiment, geht es jetzt geradewegs wieder zurück in die Welt der Klein […]

Kesselring/Marktsteft: Altfränkisches Landbier ...

Heute begeben wir uns mal in eine ganz andere Richtung, geographisch und bierologisch! Nach dem milden Hellen in der 0,33l-Flasche aus dem oberfränkischen Itzgrund geht es heute schwer ins Unterfränkische, nach Marktsteft, zu einem waschechten Dunklen. Marktsteft ist ja eher für Wein bekannt als für Bier, was es mit großen Teilen Unterfrankens gemeinsam hat. Im […]

Brauerei Schleicher/Kaltenbrunn: Storchenbier (...

  Vor Kurzem konnte man hier ja lesen, wie “das Coburger Bier” in diesem Jahr schlussendlich Geschichte sein wird. Allerdings heißt das nicht, dass die Aotos mit dem Kennzeichen CO jetzt die übrigen (ober)fränkischen Landkreise überschwemmen, weil es im eigenen Landkreis kein Bier mehr gäbe. Im Itzgrund zwischen Bamberg und Coburg findet sich ein Glücksfall: […]

Brauerei Barnikel/Herrnsdorf: Lagerbier (Nr. 12...

Brauerei Barnikel/Herrnsdorf: Lagerbier (Nr. 127) †

Gestern ging es ja um die Unarten beim Brauen. Auf dem Land, in den kleinen Brauereien, findet man die Gottlob selten. Da wird handwerklich gebraut, auch auf die Gefahr hin, dass nicht jeder Sud gleich ausfällt, wenn man Geschmack und Farbe des Bieres nicht mit Konzentraten immer auf dem gleichen Level hält. So eine kleine […]

Pyraser/Pyras: Kellerbier naturtrüb (Nr. 126)

Pyraser/Pyras: Kellerbier naturtrüb (Nr. 126)

Heute gibt es aus gegebenem Anlass den zweiten Teil der “interessanten” Bierzutaten. Nachdem gestern schon der “billigere” Hopfenextrakt im Bier dran war geht es heute um das Malz. Aber erstmal zum Auslöser des Ganzen. Da halte ich also eine Flasche Kellerbier in Händen. Das ist an sich etwas Feines. Und weil es einen interessiert, lese […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.