Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Sonnenbräu/Lichtenberg: Sonnengold Lichtenberger Pils (Nr. 1684)

Das heutige Bier des Tages hat seine eigene Geschichte. Bei der Recherche (und in der ersten Fassung dieser Kolumne) bin ich auf den Hinweis gestoßen, dass der Sudkessel in Lichtenberg bei der Sonnenbräu stillgelegt worden sein soll – zumindest liest man das bei Boris Brauns Bieratlas bzw. bei german-breweries.com so. Am Telefon wurde mit mittlerweile aber versichert, dass das nicht der Fall sei und die Sonnenbräu weiter brauen würde. Was erklärt, warum es die Biere weiterhin gibt.

Sinnenbräu Lichtenberger Pils

Was mich besonders freut, weil das Sonnengold Pils “Potenzial” hätte. Ich finde ja schon alleine das Etikett den Hammer. Ich meine, es gibt so viele grottenschlechte “Historien-Etiketten”, aber das hier finde ich irgendwie kultig. Und nicht nur das: Auch die Brauereigeschichte mit den beiden Brüdern, die auf beiden Seiten der deutsch-deutschen Grenze brauten, hätte Kult-Potenzial.

IMAG1592

Und dann ist auch das Bier an sich nicht schlecht. Gut, im Glas liegt das Lichtenberger Pils ein wenig sehr gemütlich. Da gibt es Pilsner, die spritziger wirken. Aber geschmaclich war das jetzt nicht das übelte Pils, das mir untergekommen ist. Getreidig-hopfig schon im Antrunk, weich im Wasser und Körper, im Abgang nicht zu bitter. Ein fränkisches Pils halt, bei dem ganz weit hintennach, wenn die floralen Hopfennoten verklingen, nochmal ein wenig Malzsüße und Maische mitspielt. Auch hat Potenzial.  Vielleicht noch ein wenig mehr Hopfenaroma und das Bier hätte einen ganz eigenen, unverwechselbaren Charakter. Schließlich wird der Doldenhopfen aus Spalt un der Hallertau auf dem Etikett ja betont. Das und das weiche Frankenwald-Wasser, die oberfränkische Braugerste … da müsste man doch etwas draus machen können!  Hoffentlich bleibt das Bier und die Brauerei erhalten! Es würde sich lohnen, wie ich finde!

Festbier

Beim Ebermannstädter Sonnen Bräu geht’s ja auch weiter – auch, wenn die Biere als Bavarian Festbeer Brewery hauptsächlich in den Export gehen sollen. Aber in der Sonne29 in Ebermannstadt bekommt man das 29er Spezialbier auch. Es wäre doch schön, wenn in Lichtenberg die Sonne auch weiterhin scheinen würde …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.