Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Brauerei Held/Oberailsfeld: Hollerbusch Weizenbock (Nr. 1466)

So, ab jetzt – naja, eigentlich schon seit zwei Tagen, aber ab jetzt offiziell – beginnt für mich die Weihnachtszeit, was beim Bier des Tages bedeutet, dass ich von heute an – also eigentlich schon seit zwei Tagen – nur noch über Weihnachts-, Winter- und Festbiere schreibe. Und natürlich über Böcke!!!

Hollerbusch 2

Den Anfang macht heute der Hollerbusch Weizenbock vom Held aus Oberailsfeld. Das ist ein dunkelbrauner, ja fast schwarzer Weizenbock mit 6,9 %. Unter Böcken geht es auch stärker, aber auch sanfter. Und zum Frühschoppen wird wohl kaum einer zum Weizenbock greifen wollen. Außer, man will sich gleich wieder hinlegen und hat den ganzen Tag über nichts mehr vor. In der Nase hat man dunkle Malztöne und auch dunkle Hefenoten. Geschmacklich ist das Baby … geil!

Hollerbusch 1Da hat man alles, was man braucht: Ordentliche Süße, ein sattes Malzaroma, Hefe und Banane und natürlich auch dunkle Schokolade und Mocca! Echt, das ist großes Kino. Das ist gut! das ist eigentlich mehr ein Nachtisch als ein Bier! Oder etwas fürs Food-Pairing?

Bananentorte

Ich wüsste die ideale Torte zu diesem Bier: Eine Schokoladen-Bananen-Vanille-Torte. Die würde richtig gut dazu passen, denke ich. Wobei,  … mit so einem Held Bräu Hollerbusch könnte ich auf die Torte zur Not auch verzichten! ;-)

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.