Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Nikl-Bräu Pretzfeld: Sommerbier (Nr. 1661)

Spät an einem Sonntag gibt’s das heutige Bier des Tages – und deshalb am heutigen Sonntag kein Frühschoppenbier:

Heute gibt’s das Sommerbier der Nikl-Bräu aus Pretzfeld. Das ist streng genommen sowas wie ein Leichtbier. Soll ja nur um die dreikommairgendwas haben. Das ist für ein Bier wirklich nicht viel. Aber wenn man den ganzen Tag in der Sonne unterwegs ist, reicht das.

Sommerbier2

Schön ist, dass dieses leichte Bier alles andere als ein Leichtbier ist! Für ein Leichtbier schmeckt es sogar recht “vollmundig”–  also vor allem nicht so dünn wie die anderen Leichtbier, die man sonst so vor sich stehen hat. Was daran liegt, dass es schön gehopft ist. Pfirsicharomen, Mango auch – fruchtig ist es. Da schreibt die lokale Presse gerne, dass es als Alternative zum Radler gedacht ist. Dabei hat es nicht nur fruchtige Hopfennoten, sondern hintenraus auch klassischen grasigen Hopfen. Auch die Bittere ist angenehem. Das Nikl Sommerbier ist so etwas wie ein Summer-Ale, ein mildes Pale Ale. Kein brachiales Bier, aber das soll es ja auch nicht sein.

SommerbierNoch gibt es das Bier nur am Nürnberger Bierfest. Aber – auch das kann man der Presse entnehmen – sollen 0,33er Flaschen dieses netten, fruchtigen Bieres bestellt sein. Dann kann der Sommer ja kommen …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.