Der Führer durch die fränkische Bierwelt

Karmeliter Bräu/Salz: Weissbier alkoholfrei (Nr. 1752)

Heute gibt’s mal wieder was aus der Rhön. Zum heutigen Sonntag gibt es mal – ganz vernünftig – ein alkoholfreies Weizen, das Weissbier alkoholfrei der Karmeliter Bräu aus Salz bei Bad Neustadt.

Alkoholfrei ist ja so ein Trend – und ich denke mal die vergangenen heißen Sommermonate dürften den Absatz alkoholfreier Biere noch mehr angeheizt haben. Da wollen natürlich immer mehr Brauereien ein Stück vom Kuchen abhaben und bieten ihre eigenen alkoholfreien Biere an.

IMAG2292

Auf dem Etikett finden sich nicht die üblichen Nährwertangaben. Mit denen werben alkoholfreie Weissbiere ja gerne. Kalorienbewusst, modern und sportlich – so sieht sich der Konsument solcher Biere wohl meist. Und er verzichtet lieber auf Alkohol denn auf den typischen Geschmack eines “echten” Weizens. Denn auch wenn das Karmeliter Weissbier alkoholfrei gar nicht so schlecht schmeckt (als Durstlöscher) – an das Aroma eines Weizens mit Alkohol kommt das hell-honigfarbene Bier nicht heran. Das Mundgefühl ist angenehm, der Geschmack süßlich, dominiert vom hellen Malz, der Hefe und unterschwelligen Fruchtnoten. So weit, so gut. Nur zwei Dinge fehlen dem alkhoholfreien Weissbier der Karmeliter Bräu: Ein wenig Herbe und Würze als Ausgleich zu den milden und eher malzig-süßlichen Aromen und ein wenig mehr Körper.

Aber streng genommen müsste man alkoholfreie Biere als eigenständige Bierkategorien betrachten und sie nicht ständig mit dem vergleichen, was man gemeinhin als “echtes Weizen” oder “echtes Bier” bezeichnet. Blendet man das aus (auch wenn es nicht leicht ist), hat man ein gutes alskoholfreies Weizen vor sich stehen. Muss ja nicht immer mit Alkohol sein …

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.